skip to Main Content
Der Durchstieg – Ein Abenteuer

Der Durchstieg – Ein Abenteuer

Abenteuer Durchstieg


Eine der größten Herausforderungen beim Ausbau des Fienchens war der Einbau des Durchstieges. Das war für uns beide völliges Neuland. Zunächst holten wir uns Rat bei einem befreundeten Pärchen, Heidi und Willi, die bereits in ihrem Steyr 680 einen Durchstieg realisiert hatten.

Trotzdem war es gedanklich ein Riesenschritt.

Wir haben dann aber einfach mal angefangen, die Stichsäge herausgeholt, sie mit einem frischen Alusägeblatt bestückt und losgelegt.

Durchstieg - Bau eines Durchstieges beim Steyr 680 GL

Und … schwupps… war das Loch im Fienchen drin

Durchstieg - Bau Eines Durchstieges Beim Steyr 680 GL
Durchstieg - Bau Eines Durchstieges Beim Steyr 680 GL
Durchstieg - Bau Eines Durchstieges Beim Steyr 680 GL
Durchstieg - Bau Eines Durchstieges Beim Steyr 680 GL
Durchstieg - Bau Eines Durchstieges Beim Steyr 680 GL
Durchstieg - Bau Eines Durchstieges Beim Steyr 680 GL
Durchstieg - Bau Eines Durchstieges Beim Steyr 680 GL
Durchstieg - Bau Eines Durchstieges Beim Steyr 680 GLDurchstieg - Bau Eines Durchstieges Beim Steyr 680 GLDurchstieg - Bau Eines Durchstieges Beim Steyr 680 GLDurchstieg - Bau Eines Durchstieges Beim Steyr 680 GLDurchstieg - Bau Eines Durchstieges Beim Steyr 680 GLDurchstieg - Bau Eines Durchstieges Beim Steyr 680 GL

Jetzt ging es ans Überlegen, wie es denn nun weitergeht.

Wir haben uns bei der Konstruktion nicht nur einen Kopf zerbrochen und wieder zusammengefügt. Letztendlich ist folgendes Konzept dabei herausgekommen:

Nun machten wir davon erst einmal eine Skizze

  1. Außenwinkel
  2. Innenwinkel
  3. EPDM-Folie
  4. Winkel zum Befestigen der Folie
  5. Sechskantschrauben mit Muttern M6x50
Durchstieg - Bau eines Durchstieges beim Steyr 680 GL

Bevor wir jetzt weiterarbeiten konnten, mussten wir erst einmal dafür Sorge tragen, dass es nicht ins Loch hineinregnete. Hier kam eine große Plane ins Spiel, die alle diesbezüglichen Probleme löste.

Durchstieg - Bau eines Durchstieges beim Steyr 680 GL

Nun wollte das Material geplant und gekauft werden.

Der Durchstieg hat das Maß: 80×60 cm.

Folgende Materialien haben wir deshalb benötigt:

Führerhaus Innenseite:

  • links: Aluminiumwinkel 30x30x2
  • rechts: Aluminiumwinkel 30x30x2
  • oben: Aluminiumwinkel 50x30x2
  • unten: Aluminiumwinkel 30x30x2

Führerhaus Außenseite:

  • links: Aluminiumwinkel 50x30x2
  • rechts: Aluminiumwinkel 50x30x2
  • oben: Aluminiumwinkel 30x30x2
  • unten: Aluminiumwinkel 30x30x2

Befestigung der EPDM-Folie am Führerhaus:

  • jede Seite Aluminiumwinkel 30x30x2

Koffer Innenseite:

  • links: Aluminiumwinkel 30x30x2
  • rechts: Aluminiumwinkel 30x30x2
  • oben: Aluminiumwinkel 30x30x2
  • unten: Aluminiumwinkel 30x30x2

Koffer Außenseite:

  • links: Aluminiumwinkel 30x30x2
  • rechts: Aluminiumwinkel 30x30x2
  • oben: Aluminiumwinkel 30x30x2
  • unten: Aluminiumwinkel 30x30x2

Befestigung der EPDM-Folie am Koffer:

  • jede Seite Aluminiumwinkel 30x30x2

 

Warum EPDM-Folie?


Wir haben uns für EPDM-Folie entschieden, da sie zum einen sehr dehnbar und zum anderen UV-beständig und durchaus noch bezahlbar ist. Mit dieser Folie werden unter anderem Bedachungen gemacht und die Hersteller geben bis zu 20 Jahre Garantie. Dann kann das ja nicht so schlecht sein.

Nach Abwägung aller Faktoren ist es durchaus günstiger, „alle Jubeljahre mal“ die Folie zu erneuern, als zu einem teuren Faltenbalg oder ähnlichen kostenintensiven Lösungen zu greifen, zumal das Anbringen eines neuen Folienstückes nun recht einfach geht.

Montage der einzelnen Winkel zum Befestigen der Folie:

  • Zunächst wird der Winkel 1 mit Dekasyl MS-5 von außen an der Wand verklebt
  • Danach wird der Winkel 2 mit Dekasyl MS-5 von innen an der Wand verklebt
  • Nun wird Winkel 4 mit dazwischenliegendem Folienrest mittels Schnellspannern verspannt und geeignete Bohrungen 6mm durch die Winkel 2, die Wand, im Winkel 1, den Folienrest und Winkel 4 angebracht.
  • Anschließend haben wir die Folie passend geschnitten, mittig markiert und oben mit dem Folienhaltewinkel angefangen zu befestigen. Danach die Seitenteile, zum Schluß die Unterseite.
  • Überstehende Folienreste wurden abgeschnitten, überstehende Schrauben abgeflext. Auf die Muttern kommen noch Mutternhüte aus Kunststoff – irgendwann einmal 🙂 .
Durchstieg - Bau eines Durchstieges beim Steyr 680 GL
Durchstieg - Bau eines Durchstieges beim Steyr 680 GL

Wir sägten die entsprechenden Aluwinkel auf die entsprechenden Maße und klebten sie mit Dekaseal MS-5* am Koffer fest. Während des Abbindeprozesses fixierten wir das Ganze mit Klemmen.

Durchstieg - Bau eines Durchstieges beim Steyr 680 GL

Anschließend wurde alles mit Schrauben gesichert, was eine ziemliche Sauerei war, da das Dekaseal noch nicht vollständig durchgehärtet war.

Durchstieg - Bau eines Durchstieges beim Steyr 680 GL

Dann nahmen wir die Befestigungswinkel für die Folie ab und klemmten selbige dazwischen. Hier das Endergebnis.

Durchstieg - Bau eines Durchstieges beim Steyr 680 GL

Und von der Seite sieht es so aus.

Durchstieg - Bau eines Durchstieges beim Steyr 680 GL

Die Folie ist jetzt seit einem halben Jahr installiert und alles ist total dicht. Wir würden den oben beschriebenen Weg wieder einschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top