skip to Main Content
Abenteuer Führerschein – Teil 3 – Endlich On The Road

Abenteuer Führerschein – Teil 3 – Endlich on the road

Beitragsserien: Abenteuer Führerschein

Endlich on the road. Das wird auch Zeit.


Das Fahrschulfahrzeug


Unsere Fahrschule schult auf einem großen weißen MAN. Bei dem geht alles automatisch. Nicht nur die Schaltung ist vollautomatisch, auch wird einem gesagt, wie hoch der Ölstand ist und was weiß ich noch alles.

Das Ganze hat mit LKW-Fahren, so wie wir es vom Fienchen gewohnt sind, so überhaupt nichts mehr gemein. Es ist zwar einfach, aber der Stylisch-Faktor bleibt ziemlich auf der Strecke. Na ja, für die Fahrschule wird es gehen.


Lyggie drückt sich 🙂


Bei der ersten Fahrstunde ist das Fahrschulgefährt defekt, weil ein anderer Fahrschüler beim Ankuppeln des Anhängers nicht aufgepasst hatte. Und so fuhren wir zunächst zur Werkstatt, um das Fahrschulfahrzeug gegen ein gerade fertig repariertes zu tauschen.

Im Vorfeld sprechen wir uns ab und verabreden, dass Lyggie zuerst fährt. Als wir jedoch auf dem Betriebshof der Werkstatt stehen, sehen wir, dass der Ersatzwagen in einer ziemlich engen Lücke steht und rückwärts herausgefahren werden muss. Und schwupps… wurde ich auserkoren, als erste zu fahren.

Na gut, war ja kein Problem. Dieses Auto hat gefühlte 50 Spiegel und eine Blick nach hinten, der das Fienchen mit seinen Minispiegeln vor Neid erblassen lässt. Und so ging es gleich in der ersten Fahrstunde über Land und unter Mitnahme zahlreicher Kurven und einiger Kehren kann ich mich an die Ausmaße des MAN gewöhnen.

Danach wird gewechselt und Lyggie kann feststellen, dass das Fahren mit dem MAN gar nicht so schwierig ist.

Beim nächsten Fahrstundentermin geht es dann nach Hannover, wo auch die Sonderfahrten, wie das Rückwärts um die Kurve fahren und das versetzt rückwärts fahren geübt wird. Passt.


Auch Nachts gehts auf Tour


Mittlerweile sind wir ein paarmal hierhin bald, bald dorthin gefahren, haben auch alle Pflichtfahrstunden also Nachtfahrt, Autobahnfahrt und Landstraßenfahrt absolviert und stehen heute vor dem TÜV-Gebäude in Hannover, darauf wartend, dass wir morgen früh noch jeweils eine Fahrstunde zum Eingewöhnen haben, bevor es dann an die Prüfung herangeht.

2018-09-09 19-15-13-X-800

Doch zunächst werden wir erst einmal mit den Fragen zur Abfahrtkontrolle gelöchert, bevor es dann on the road geht.


Prüfung bestanden, aber kein Führerschein


Es lief alles wie erwartet und somit wie am Schnürchen. Erst konnten wir dem Prüfer die Fragen zur Abfahrtkontrolle erklären, offensichtlich kannte er die Antworten nicht 🙂 sonst hätte er ja nicht gefragt.

Dann kam die Stunde der Wahrheit, zunächst Lyggie, dann ich. Raus aufs Land aber auch durch engste Baustellen im Stadtverkehr, so könnte man es am ehesten beschreiben.

Wie ungerecht, Lyggie erhielt ihren „neuen Lappen“ und darf jetzt schon grosse LKW fahren, ich hingegen bekam nur eine Bescheinigung, da es bei meinem Führerschein wohl einige Unstimmigkeiten gab und dieser zur Fahrerlaubnisbehörde zurückgeschickt wurde.

Zum Abschluss machten wir noch ein Gruppenbild mit Damen: Unser Fahrlehrer Pasco Bacic und wir. An dieser Stelle vielen Dank für Deine geduldige Art, auch wenn ich sehr wohl gemerkt habe, dass du bei manchen engen Passagen etwas….. unruhig … geworden bist.

2018-09-10 13-46-15-2-800

Zwei Tage später kann ich endlich meine MOFA Klasse C-Prüfbescheinigung gegen einen echten Führerschein eintauschen. Sieht auch gleich viel besser aus.

2018-09-12 16-39-56-X-800

Internationaler Führerschein


Auch haben wir uns einen Internationalen Führerschein besorgt und dafür 25 Teuronen auf den Tisch haben legen müssen. Dass er leider nur drei Jahre Gültigkeit hat, haben wir erst später gesehen. Das lohnt sich ja kaum. Na, wir sind gespannt, ob wir den denn auch irgendwann benötigen werden. Jedoch zählt auch hier wie immer:

Haben ist besser, als brauchen!

Stay tuned… es bleibt spannend….

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare
  1. Respekt!!!!!!!

    Ich gratuliere euch beiden zur „Großen Freiheit“ im großen neuen Wägelchen, wenn ihr „ihn“ oder „sie“ dann bald bekommt.

    Wie schon geschreibselt, Respekt, mal eben schnell im ersten Anlauf den Lappen für die Dickschiffe machen will schon was heißen.

    Liebe Grüße aus dem Harz

    Manfred

    1. Hallo Manfred,
      vielen Dank für Dein Lob und Deine Grüße.
      Ich glaube, dass sich die Dinge einfach so in die entsprechende Richtung fügen, wenn man auf dem richtigen Weg ist….. Dementsprechend ist auch der Führerschein C nur ein weiterer Abschnitt auf unserem Wege….
      LG
      Meli

  2. Hallöle ihr beiden,

    …und ich und die anderen Leser, (denke ich), werden euch lesender Weise auf diesem Weg begleiten :).

    Liebe Grüße aus dem Harz

    Manfred

  3. Wertvolle Erfahrungen! Mein Sohn besucht die Fahrschule, steht also vor der Prüfung zum Führerschein. Ich hoffe, er besteht die Prüfung erfolgreich, denn nicht nur an einem Fahrsimulator wurde er trainiert, sondern er hat auch den Erste-Hilfe-Kurs besucht, ein spezielles Fahrschulfahrzeug traniert Probieren geht über Studieren, wie man sagt. Mal sehen, was daraus kommt 🙂 Angst hat er doch, ich auch, wörde den Daumen halten:) Danke für diesen Erfahrungsaustausch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top